Pauschalclub.de

Die Seite über das Original: Pauschalclubs in Dortmund und Münster. Die heißesten Girls aus allen Teilen der Welt für dich zum Pauschalpreis. All-Inklusive Buffet, Sauna, Sex, Getränke, Service! Selbstverständlich sind unsere Mädels diskret.

MIT DEM GRÖSSTEN VERGNÜGEN

Glossar

Alle  |  A   ·  B   ·  C   ·  D   ·  E   ·  F   ·  G   ·  H   ·  I   ·  J   ·  K   ·  L   ·  M   ·  N   ·  O   ·  P   ·  Q   ·  R   ·  S   ·  T   ·  U   ·  V   ·  W   ·  Z 
Bezeichnung für den emotionalen Konflikt eines erwachsenen Mannes, der den natürlichen Abnabelungsprozess zu seiner Mutter noch nicht überwunden hat. Der Begriff geht zurück auf den Psychoanalytiker Siegmund Freud. Dieser formulierte die These, dass jedes männliche Kind eine Phase durchlaufe, in der es seine Mutter unbewusst begehrt und mit seinem Vater rivalisiert. Namensgebend für diesen Konflikt ist die griechische Sage von König Ödipus, der unwissend seine Mutter heiratete und seinen Vater aus Eifersucht erschlug.
(auch: Estrogen oder Follikelhormon) das wichtigste Sexualhormon der Frau. Vorwiegend an den Eierstöcken gebildet, steuert es die Entwicklung der weiblichen Geschlechtsmerkmale und -organe. Auch Männer produzieren in ihren Hoden minimale Mengen an Östrogen.
(lat.: obs-cenusum = schmutzig, anstößig, ekelhaft) anstößige Darstellungen oder Handlungen, die das Schamgefühl anderer Menschen verletzen. Die Grenze zwischen obszön und nicht-obszön hängt ab vom subjektiven Empfinden des Dritten und lässt sich entsprechend schwer bestimmen.
sexuelle Selbstbefriedigung, manuell oder mit Hilfsmitteln. In der Umgangssprache bezeichnet „onanieren“ in der Regel die Selbstbefriedigung des Mannes.
(engl.: „einmaliges Gastspiel“) Liebesspiel, ohne weitere Verbindlichkeiten. Oft sind sich die Geschlechtspartner nicht näher bekannt und streben keine langfristige emotionale Bindung an. Ursprünglich stammt der Begriff aus dem Theaterbereich. Dort bezeichnet der One-Night-Stand ein Bühnenwerk, das nur an einem Abend aufgeführt wird.
(auch: Blowjob, Französisch) Begriffseinheit für alle sexuelle Praktiken, bei denen ein Sexualpartner die -> Geschlechtsorgane seines Partners mit dem Lippen, der Zunge oder den Zähnen stimuliert. Unterschieden werden verschiedene Formen des Oralsex: - Fellatio (lat. „fellare“ = saugen): die Liebkosung des -> Penis. - Cunnilingus (lat.: Cunnus = weibl. Scham und lingus = Zunge): Stimulierung der -> Vagina mit der Zunge. - 69: Die Partner liegen so zueinander, dass sie das Geschlechtsteil des anderen mit dem Mund erreichen. - Deep Throat (engl.: deep = tief; throat = Hals): Bei dieser Art des Fellatio wird der -> Penis gänzlich in den Rachen aufgenommen. - Anilingus (lat.: anus = After; lingere = lecken): Bezeichnet das Lecken und Küssen des Afters.
(griech.= „Treppe“, „Leiter“, „Steigerung“. Auch: Höhepunkt, Klimax, Kleiner Tod) Der sexuelle Höhepunkt bei Frau und Mann. Kurz vor dem Orgasmus verstärkt sich die Durchblutung in den -> Genitalien. Während des Höhepunkts ziehen sich die Muskeln der Geschlechtsorgane rhythmisch und unwillkürlich zusammen, die sexuelle Spannung entlädt sich. Beim Mann gipfelt das Lusterlebnis meistens in einem Samenerguss (-> Ejakulation). Frauen erleben ihren Höhepunkt entweder klitoral (-> Klitoris) oder vaginal (-> Vagina). Die weibliche Ejakulation ist möglich, wird jedoch meist unregelmäßig erlebt. Der Ablauf des Orgasmus wird in verschiedene Erregungsphasen unterteilt: Erregungsphase (Dauer: Minuten bis Stunden), Plateauphase (Minuten), Orgasmusphase (Sekunden), Rückbildungsphase (Minuten bis Stunden), Erholungsphase.
Seite 1 2 »