Pauschalclub.de

Die Seite über das Original: Pauschalclubs in Dortmund und Münster. Die heißesten Girls aus allen Teilen der Welt für dich zum Pauschalpreis. All-Inklusive Buffet, Sauna, Sex, Getränke, Service! Selbstverständlich sind unsere Mädels diskret.

MIT DEM GRÖSSTEN VERGNÜGEN

Glossar

Alle  |  A   ·  B   ·  C   ·  D   ·  E   ·  F   ·  G   ·  H   ·  I   ·  J   ·  K   ·  L   ·  M   ·  N   ·  O   ·  P   ·  Q   ·  R   ·  S   ·  T   ·  U   ·  V   ·  W   ·  Z 
(auch: Vatsyayana Kamasutra; „Verse des Verlangens“) Altindische Lehrschrift der Liebeskunst. Das Kamasutra gilt heute als einer der weltweit einflussreichsten Texte über Erotik und Sinnlichkeit. In zahlreichen Illustrationen beschreibt das Kamasutra zum Teil sehr verschlungene und komplizierte Stellungen, mit denen die Verbundenheit mit dem Partner gestärkt und der Lustgewinn gesteigert werden soll. Verfasst wurde es vermutlich zwischen 200 und 300 nach Christi von dem Bramahnen Mallanaga Vatsyayana.
Entfernung oder Zerstörung der Keimdrüsen (Hoden, Eierstöcke) durch Operation oder Bestrahlung. Eine Kastration führt bei der Frau zum sofortigen Erlöschen der Eierstocktätigkeit und leitet damit die Wechseljahre ein. Wird die Kastration im Kindesalter vollzogen, stagniert der männliche Kastrat (griech.: Eunuch) in seiner seelischen und körperlichen Entwicklung. In der Pubertät werden Stimmbruch, Wachstum der Geschlechtorgane, Körperbehaarung und  Libido unterbunden oder gehemmt. Wird die Kastration später durchgeführt, treten diese Symptome in schwächerer Form auf.
(auch: Bräutigamsschmerzen, die; Blauer Hoden) Schmerzen im Hodenbereich nach anhaltender -> Erregung oder ausbleibendem Samenerguss. Kavaliersschmerzen entstehen durch einen Blut- oder Samenstau im Hoden. Sie sind unangenehm, aber ungefährlich. Sie verschwinden nach einiger Zeit von alleine, auch wenn es nicht zu einem -> Orgasmus kommt. Dauern die Schmerzen längere Zeit an, sollte allerdings ein Arzt aufgesucht werden. Ähnliche Schmerzen können auch bei Frauen im Schambereich auftreten, wenn sie trotz sexueller Stimulation nicht zum Höhepunkt kommen. Für dieses Phänomen gibt es allerdings keine eigene Bezeichnung.
( auch: Florentiner Gürtel) Instrument aus dem 14. Jhdt, das Frauen von der Ausübung sexueller Handlungen (Geschlechtsverkehr, Masturbation) abhalten sollte. Der Keuschheitsgürtel war ursprünglich ein Werkzeug des Mannes, um in seiner Abwesenheit die Enthaltsamkeit der Ehefrau sicherzustellen. Heute wird der Keuschheitsgürtel hauptsächlich als -> Sexspielzeug eingesetzt.
siehe -> Klitoris
(auch: Kitzler. med.: Clitoris = kleiner Hügel) Weibliches -> Geschlechtsorgan am vorderen Ende der kleinen Schamlippen. Die Klitoris dient als Lustorgan für sexuelle Reizungen. Da sich im Kitzler eine Vielzahl von Nervenenden bündeln, gilt er als die empfindlichste -> erogene Zone der Frau.
siehe -> Geschlechtsverkehr
Seite 1 2 »